Gravelbiking: der Weg zu verborgenen Orten 

Spaß, Entspannung, das Entdecken von verlassenen Orten in der Natur, von denen man manchmal gar nicht wusste, dass sie existieren. Und das nicht unbedingt weit weg, sondern oft gleich um die Ecke, im nahegelegenen Wald oder an einem See ganz in der Nähe. Versteckt, magische Plätze, die nur darauf warten, entdeckt zu werden. Das ist es, worum es beim Gravelriding, Gravelbiking oder Graveling geht  und noch so vieles mehr...

Offroad in Deutschland 

Es gibt sie schon seit Jahrzehnten, diese schönen unbefestigten Strecken, oft tiefer versteckt in Wäldern. Dort, wo Rennräder nicht wirklich komfortabel fahren können und der Weg für Mountainbikes manchmal zu weit ist. Schotterwege, Waldwege, Lehmwege, Hohlwege, Sandwege - was immer du willst. Zum Glück gibt es in Deutschland noch viele dieser Routen. Man muss sie nur finden.  

Graveling beginnt mit einer guten Route 

Diese eine, fantastische Route zu finden, ist das Geheimnis. Routen-Apps wie Strava, Komoot oder Trailforks können dir dabei helfen. Hier teilen andere Benutzer ihre Entdeckungen. Mit dieser Inspiration und den Tipps kannst du dir dann deine eigene  Route erstellen und dich mithilfe der App navigieren lassen. Ein großartiges Hilfsmittel, um neue Touren zu entdecken, Routen zu planen und Abenteuer zu erleben.  

Respekt für die Natur  

Du solltest stets die Natur und Naturschutzgebiete mit Respekt behandeln, egal wie verlockend diese Wege manchmal sein können. Respektiere auch andere Radfahrer und Spaziergänger und halte dich an die Regeln der Naturschutzorganisationen und nimm deinen Abfall mit. Nur so können wir gemeinsam dafür sorgen, dass unsere Natur noch lange so atemberaubend schön erhalten bleibt und wir alle viele toll Touren fahren können. Den einzigen Abdruck den wir hinterlassen wollen, sind die Spuren der Reifen.  

Gravelbike-Fahrradbekleidung

Wie sieht die optimale Fahrradbekleidung für’s Gravelriding aus? Grundsätzlich gilt: Trage, worin du dich wohlfühlst. Im Gegensatz zum Rennradfahren sind die Anforderungen an die Geschwindigkeit viel geringer. Deshalb muss auch die Bekleidung nicht unbedingt aerodynamisch, enganliegend oder leicht sein. Wir empfehlen ein hochwertiges, möglichst dickes Sitzpolster, wie unser RED 120 oder BLACK 320. Bei dem rauen Boden, auf dem du fährst, brauchst du möglichst viel Dämpfung, damit du lange bequem fahren kannst.    
 
 
Außerdem ist es nützlich, wenn deine Kleidung wasser- und schmutzabweisend.  Überschuhe helfen dabei, deine Schuhe trocken zu halten, wenn du durch Schlamm und Pfützen fährst. Und, da man beim Abenteuer Gravelriding oft auch mal anhält und die Natur genießt, solltest du dich nicht zu dünn anziehen, damit du nicht zu stark runterkühlst.  Atmungsaktive Kleidung, die schnell trocknet und warm bleibt, wenn sie feucht wird, eignet sich ideal. Optimal sind hier unsere Trikots mit Merinowolle.  

Bikepacking und Daypacking 

Radfahren bedeutet Freiheit. Und mit einem Gravelbike kannst du sogar noch einen Schritt weiter gehen, neue Erfahrungen sammeln. Schnall deine Bikepacking-Taschen mit den nötigsten Dingen an dein Gravelbike und los geht’s. Eine Tagestour oder gleich mehrere Tage auf der Straße. Bei einem Abenteuer durch unbekanntes Terrain tauchst du völlig in das Radfahren und das Naturerlebnis ein. Und AGU hat die perfekte Lösung für die zusätzlichen Anforderungen, die das Radfahren in unwegsamem Gelände an deine Kleidung stellt.  

Gravelbike 

Das Gravelbike. Es ist seit Jahren auf dem Vormarsch, hat sich aber mittlerweile als neuer Fahrrad-"Typ" etabliert. Aber was ist ein Gravelbike? Es ist ein Fahrrad mit dem Aussehen eines normalen Rennrads, aber mit entscheidenden Unterschieden. Das erste, was einem auffällt, sind oft die dicken Reifen mit viel Profil. Diese Reifen bieten Grip, aber auch Komfort auf rauen Oberflächen. Um den Komfort weiter zu erhöhen, verfügt ein Gravel-Bike oft über eine Carbongabel und -sattelstütze, auch bei Rahmen, die sonst aus Aluminium gefertigt sind. Dies trägt zum Komfort deiner Fahrt bei. Die Geometrie des Fahrrads ist oft etwas breiter, so dass du entspannter auf dem Rad sitzt. Das Gravelbike ist ein echter Allrounder, man kann auch auf der Straße damit fahren, aber der richtige Spaß fängt erst neben der richtigen Straße an. 

Weitere nützliche Tipps für Gravelriders

  • Weitere Informationen darüber, welche Bikepacking-Taschen Sie benötigen, um Ihr Schotterabenteuer in ein Bikepacking-Abenteuer zu verwandeln, finden Sie in unserem Bikepacking-Guide.
  • Gravelling ist das ganze Jahr über möglich, und auf diesen langen Reisen ist es gut, darüber nachzudenken, wie man sich hier optimal kleidet. Die goldene Spitze: Kleid in mehreren Schichten. Lesen Sie mehr darüber in unserer Layering Guide.
  • Brachst du noch mehr Inspiration? Dann schauen Sie sich unser #everydayriding porträt von Gravelmeister Werner Coolen an.